Ich bin Trauzeugin – und nun?

Ich bin Trauzeugin – und nun?

Deine Aufgaben als Trauzeugin

Als Trauzeugin auserkoren zu werden ist immer eine große Ehre, bringt aber auch viele Verpflichtungen mit sich. Wir verraten Euch mehr darüber, was nun Eure Aufgaben sind und wie Ihr das Brautpaar idealerweise unterstützt.

Trauzeugen kommt während der Zeremonie eine ganz besondere Aufgabe zu – sie müssen die Ehe der Brautleute „bezeugen“. Konkret bedeutet das, dass auch Du während der Trauung eine Unterschrift leisten musst, mit der Du die Eheschließung der beiden bestätigst. Achtung: Damit Du die Aufgabe auch wirklich wahrnehmen kannst, musst Du einen gültigen Personalausweis dabei haben.Allerdings fängt Deine Aufgabe bereits viel früher an. Bereits bei den Hochzeitsvorbereitungen solltest Du dem Brautpaar so kräftig wie möglich unter die Arme greifen.

Unsere Checkliste für Dich als Trauzeugin

Hier eine kurze Checkliste mit den Aufgaben, für die Du nun zuständig bist:

  • Beratung beim Brautkleid-Kauf
  • Organisation des Junggesellinnenabschieds
  • Unterstützung bei der Auswahl von Frisur und Make-Up
  • Bezeugung der Eheschließung
  • Hochzeitsfotos mit dem Brautpaar
  • Hochzeitsspiele organisieren
  • Hochzeitsrede halten
  • Hochzeitsgäste begrüßen
  • Hochzeitsgeschenke entgegennehmen

Das sind natürlich nur Empfehlungen. Das ein oder andere Brautpaar möchte die Gäste vielleicht selbst begrüßen oder hat andere Aufgaben für Dich. Am besten Du signalisierst den beiden einfach, dass Du jederzeit bereit bist, sie bei allem zu unterstützen. Oft reicht schon diese Gewissheit, um den beiden in stressigen Zeiten ein bisschen Beruhigung zu verschaffen.

Unser Tipp:
Es gibt ja auch noch einen anderen Trauzeugen. Tut Euch doch für einige der Aufgaben zusammen. So macht es zum Beispiel Sinn, wenn Ihr die Hochzeitsspiele zusammen organisiert, auch bei der Geschenk-Entgegennahme könnt Ihr Euch absprechen – so dass auch Ihr mal ein bisschen in Ruhe mit den anderen feiern könnt.

Bildquelle:   Oleksandr Lipko