Das perfekte Kennenlernspiel für jede Hochzeit

Das perfekte Kennenlernspiel für jede Hochzeit

Worum geht es bei dem Hochzeitsspiel?

Besonders, wenn sich die Gäste untereinander nicht gut kennen, ist dieses Hochzeitsspiel eine tolle Möglichkeit, wie sie untereinander gut in Kontakt kommen.

Zur Vorbereitung schreibt Ihr Euch so viele prominente Paare raus, dass Ihr für jeden Mann und jede Frau auf der Feier einen prominenten „Stellvertreter“ habt. Nun schreibt Ihr die Frauennamen auf rosa Zettel (z.B. „Angelina Jolie“ oder „Kate Middleton“) und die dazugehörigen Männernamen auf blaue Zettel (im Beispiel: „Brad Pitt“ oder „Prinz William“). Zu Beginn der Feier müssen alle Frauen einen rosa und alle Männer einen blauen Zettel ziehen. Im Laufe des Abends muss nun jeder einen Tanz mit seinem Pendant wagen. Sprich: Wer „Angelina Jolie“ gezogen hat, muss nun das Tanzbein mit demjenigen schwingen, der „Brad Pitt“ gezogen hat. Am besten fordert Ihr die Gäste schon recht früh auf, mit ihrem „Partner“ zu tanzen. So könnt Ihr die Hochzeitsgäste schon früh ein bisschen durchmischen und verhindert die typische Cliquenbildung, die einen solchen Abend auch mal lähmen kann und oft langweilig für diejenigen ist, die nicht allzu viele der anderen Hochzeitsgäste kennen. Klar – in den meisten Fällen wird die Rechnung nicht ganz aufgehen, es werden ein paar Männer oder Frauen mehr da sein als umgekehrt, das ist ein Risiko, dass wir Euch nicht nehmen können. Erfahrungsgemäß sind aber bei beiden Geschlechtern immer ein paar Tanzmuffel dabei, die nicht traurig sind, wenn sie hier nicht mitmachen müssen. Also scheut Euch nicht: Ihr werdet sehen, dass sich so der ein oder andere Gesprächspartner finden lässt, den Ihr sonst vielleicht nie kennengelernt hättet.

Unser Tipp für dieses Hochzeitsspiel:
Wiederholt das ganze doch ein bis zwei Mal im Laufe des Abends. Dazu müsst Ihr die Gäste nur bitten, Ihre Zettelchen zurück zu geben und alle noch einmal ziehen lassen. Auf diese Weise könnt Ihr der Hochzeitsfeier ein paar Mal ein bisschen Schwung geben und dafür sorgen, dass sich die Hochzeitsgesellschaft immer mal wieder durchmischt. Ihr könntet bei den Wiederholungen natürlich auch nur noch diejenigen ziehen lassen, die Lust auf eine weitere Runde haben. Aber Achtung: Zwei oder drei Mal wird sicher jeder mitmachen, wenn Ihr es allerdings übertreibt, wird sich die Begeisterung der anderen Hochzeitsgäste schnell in Grenzen halten.

Bildquelle: Mihail Pustovit